Please reload

Aktuelle Einträge

Gaby, was genau ist eigentlich Coaching?

June 28, 2017

1/1
Please reload

Empfohlene Einträge

Gaby, was genau ist eigentlich Coaching?

June 28, 2017

 

Die Eröffnung der GESPRÄCHSWERKSTATT ist jetzt schon wieder einen Monat her, die Zeit rennt und es wird höchste Zeit hier wieder mal was zu posten! ;)

 

Wenn mich Freunde und Bekannt ansprechen, was ich denn jetzt genau mache und ich ihnen die Antwort gebe: "Ich bin ein Coach für Persönlichkeitsentwicklung" . Dann sehe ich oft in etwas ratlose Gesichter und es folgt die Frage: Was genau ist eigentlich Coaching? Oder: Wann ist es sinnvoll ein Coaching in Anspruch zu nehmen?

 

Das sind gute Fragen!  Als Coach liebt man Fragen so wie so ;)

 

 

 

Zum Begriff Coach:

Der Begriff Coach scheint in aller Munde zu sein und wird heute in vielen diversen Zusammenhängen ganz unterschiedlich benützt! Wieso ist das so? Auch eine gute Frage! Weil der Beruf als Coach nicht geschützt ist und somit jeder der möchte morgen aufstehen kann, sich bunte Visitenkarten drucken lassen und sich ab sofort Coach nennen und auch als Coach tätig sein kann. Einfach so!

 

Meine Geschichte lief da etwas anders… Ich möchte meiner Rolle als Coach wirklich gerecht werden und meinen Kunden die bestmögliche Dienstleistung erbringen, die nachhaltig ist und einen Mehrwert bringt. Coaching ist kein Small Talk! Darum habe ich mich lange mit dem Thema auseinandergesetzt und viel Zeit und Geld in gute Ausbildungen gesteckt. Ich lasse mich selber immer mal wieder Coachen, bilde mich unentwegt weiter und profitiere von meinem Netzwerk, um meine Arbeit immer wieder zu Reflektieren und somit ständig zu verbessern. Und erst jetzt stehe ich als Coach vor euch! Nachdem ich vor 3 Jahren die erste Ausbildung abgeschlossen habe. Und das war auch gleich die Antwort auf die gute Frage: An was erkenne ich denn einen guten Coach?

 

Kurz nochmals zusammengefasst:

Er ist gut ausgebildet an anerkannten Schulen und hat anerkannte Diplome vorzuweisen

Er bildet sich immer weiter

Er reflektiert seine Arbeit mit Kollegen

Er begegnet seinem Kunden auf Augenhöhe

Er hat eine wohlwollende, empathische Haltung und stellt den Kunden und sein Anliegen in den Mittelpunkt

Er übernimmt die Verantwortung für den Ablauf aber nicht für den Inhalt des Coachings: Er hat die Haltung: Der Kunde ist der Experte seines eigenen Lebens

Er stellt kreative und unerwartete Fragen, hört immer gut zu und bietet Perspektivenwechsel an und hilft so dem Kunden SEINE ganz individuelle Lösung zu finden.

 

So nochmals zurück zum Begriff Coach:

Coach bedeutet übersetzt vom englischen Kutsche. Das Bild der Kutsche vermittelt ganz gut den wesentlichen Kern vom Coaching: Die Kutsche ist das Hilfsmittel, ein Beförderungsmittel, um sich auf den Weg zu machen, hin zu einem / seinem persönlichen Ziel!

 

Nicht zu verwechseln mit dem Wort Couch, dieses Liegeding das uns wohl an Siegmund Freund und seine Psychoanalyse denken lässt. Das bringt mich dazu hier gleich den Unterschied zu erklären:

 

Coaching befasst sich mit dem Anliegen / Problem des Kunden und versucht von der IST Situation in die SOLL Situation zu führen. Orientierung in die Zukunft und hin zur Lösung! Das heisst einfach ausgedrückt: Ich als Coach begleite meine Kunden vom "Problem" zur "Lösung". Und das in dem ich meinen Kunden dabei unterstütze seine ganz individuelle Lösung zu finden, die Abgestimmt ist mit seinen Möglichkeiten und Ressourcen. 

 

Psychotherapie und Psychoanalyse befassen sich mit dem Anliegen / Problem des Kunden und suchen in der Vergangenheit nach der Ursache davon. Orientierung auf die Vergangenheit und zurück zur Ursache des Problems.

 

Beratung ist sich bei einem Fachexperten zu informieren und sich dessen Meinung abzuholen und sich dort Beratschlagen zu lassen! Eine Beratung macht Sinn , wenn Expertenwissen gebraucht wird, um einer Situation gerecht zu werden. Also als Bespiel: Unternehmensgründung: Hier war es auch für mich sehr hilfreich mich an Experten zu wenden, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen. Mir die richtigen Fragen stellten und mir darauf die richtigen und wichtigen Informationen zur Verfügung gestellt haben.

 

Sie konnten mir aber nicht dabei helfen mir die Fragen zu beantworten:

Wie möchte ich als Coach auftreten?

Was werden meine Schwerpunkte sein?

Wie ist meine Haltung und wie vertrete ich meine Werte?

Was sind überhaupt meine Werte?

 

Um mir selber diese Fragen zu beantworten, war ein Coaching bei einem Kollegen genau das richtige! Kein anderer Mensch kann mir sagen, was ich für Werte habe und was meine Haltung ist. Dafür bin ich alleine der Experte. Es geht hier darum, das aus einem selber raus zu kitzeln!

 

Natürlich hätte mir auch ein Experte sagen können: Gaby du musst das und das machen! Ja das was du da träumst hört sich ja toll an aber ich würde dass so und so machen…. Vielleicht hat er sogar recht! Allerdings wäre ich mit diesen Ratschlägen nicht glücklich… es wäre kein Herzblut dahinter… Es wären eben nicht meine Ideen und meine Ziele, die ich mir vorgestellt habe.

 

Darum sind Ratschläge zu persönlichen Dingen oft nicht nachhaltig. Wieso nicht? Weil es eben die Ideen und Wahrheiten Anderer sind. Die haben andere Erfahrungen im Leben gemacht, haben andere Werte und Vorstellungen, Träume, Wünsche und Bedürfnisse! Halt eben eine andere Realität oder Wahrheit als ich! Nicht falsch, nicht schlecht, aber eben anders! Das ist ja das Schöne, dass wir alle ganz unterschiedliche Persönlichkeiten sind!

 

Jetzt nochmals zurück zur Frage, wann brauche ich denn ein Coaching?

Eigentlich kann man sich für alles Coachen lassen! Es sind Dinge die einem schon lange im Kopf rumspuken. Sachen die man schon viele Male besprochen hat und trotzdem kommt man damit nicht weiter. Angelegenheiten, die man schon auf viele Arten versucht hat zu lösen/ändern und trotzdem hat das Ergebnis nicht befriedigt. Coaching ist immer dann Sinnvoll, wenn die IST Situation nicht mehr tragbar ist und eine Veränderung gewünscht wird hin zur SOLL Situation!

 

Gerne hier ein paar Beispiele aus der Praxis für mögliche Coachings. Da ich nicht über meine Kunden spreche, liste ich hier ein paar Beispiele auf, für die ich ein Coaching in Anspruch genommen habe:

  • Nach meinem Reitunfall: Wie überwinde ich meine Angst wieder alleine ausreiten zu gehen?

  • Wäscheberg zu Hause: Wie bekomme ich diesen nervigen Wäscheberg in den Griff?

  • Wahrnehmung: Wie schaffe ich positive Bilder im Kopf?

  • Krafttier: Was ist mein Krafttier und was sagt es über meine jetzige Lebenssituation aus?

  • Werte: Was sind meine Werte?

  • Streitereien im Freundeskreis: Wie ist meine Haltung dazu?

  • Inneres Kind: Versöhnung mit einem Stück Vergangenheit

  • Entscheidungshilfe: Wage ich den Schritt in die Selbständigkeit?

Ihr seht es gibt da viele Möglichkeiten. Sei es der Wunsch ein Verhalten anzuschauen, ein Glaubenssatz los zu werden, Entscheidungshilfe, Vorbereitung auf eine schwierige Situation oder Gespräch, Wir organisiere ich mich, Beziehungs-Fragen, Veränderungswünsche, und vieles mehr...

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • facebook
  • w-googleplus

© 2019

GESPRÄCHSWERKSTATT

Impressum

GESPRÄCHSWERKSTATT

Gabrielle Stritt